Schule für Kranke

Aus Inklusion Duisburg
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schule für Kranke unterrichtet Kinder und Jugendliche aller Schulformen in Krankenhäusern, Universitätskliniken, Kinder- und Jugendpsychiatrien und in Rehabilitations- und Kurkliniken. Hausunterricht erteilt die Schule für Kranke nicht mehr.

Schülerinnen und Schüler der Schule für Kranke sind in erster Linie langfristig Kranke (mindestens vierwöchiger Krankenhausaufenthalt/Jahr). Der Unterricht bietet ihnen die Möglichkeit, trotz Krankheit mit Erfolg zu lernen und Schulabschlüsse zu erwerben. Erfolgserlebnisse sind für kranke Kinder besonders wichtig. Sie bieten eine Perspektive für die Zeit nach der Krankheit und fördern den Willen zum Gesundwerden oder helfen dem Kind, die Krankheit anzunehmen und damit umgehen zu können. Die Angst, in der Schule zu versagen, verringert sich. Ziel der Schule für Kranke ist es, kranke Schülerinnen und Schüler individuell so zu fördern, dass sie auch nach längerer Abwesenheit von ihrer Schule möglichst wieder Anschluss an den Unterricht ihrer Klasse/Jahrgangsstufe finden.

ORGANISATION DES UNTERRICHTS

Kinder im Grundschulalter erhalten in der Schule für Kranke vorwiegend Unterricht in Mathematik und Deutsch. Jugendliche der Sekundarstufe I und II werden zusätzlich in bis zu drei Fächern, z.B. Fremdsprachen und Naturwissenschaften unterrichtet. Die genannten Fächer sind für den Schulerfolg besonders wichtig. Aber auch in anderen Fächern ist Unterricht möglich, wenn davon die Versetzung oder der Schulabschluss abhängig ist (z.B. Grund- oder Leistungskurse für das Abitur) oder um Lernfreude und Erfolgserlebnisse zu vermitteln sowie Neigungen und Interessen zu berücksichtigen. Schülerinnen und Schüler der Schule für Kranke erhalten wie Kinder und Jugendliche an anderen Schulen Zeugnisse. In der Schule für Kranke richten sich Zeitpunkt und Dauer des Unterrichts nach der gesundheitlichen Verfassung, der Ausdauer und der augenblicklichen Leistungsfähigkeit des Kindes oder Jugendlichen und erfolgen in Abstimmung mit den Ärztinnen und Ärzten. Entsprechend den jeweiligen Gegebenheiten findet der Unterricht in regelrechten Klassen oder in Kleingruppen statt. Aus medizinischen und organisatorischen Gründen ist jedoch manchmal nur Einzelunterricht möglich. Spezielle Hilfsmittel erleichtern den Schülerinnen und Schülern das schulische Lernen. An der Schule für Kranke arbeiten Lehrkräfte aller Schulformen. Sie verfügen entweder über eine sonderpädagogische Ausbildung oder über umfassende pädagogisch-psychologische Kenntnisse. Eine mehrjährige Berufserfahrung an anderen Schulen ist wünschenswert. Neben der Kooperation mit der Herkunftsschule ist die regelmäßige Zusammenarbeit mit den Ärztinnen und Ärzten und dem Pflegepersonal zwingend. Außerdem stehen die Lehrkräfte der Schule für Kranke in engem Kontakt zu den Eltern. Dies gilt insbesondere für die Schullaufbahnberatung.

UNTERRICHTSINHALTE

Die Schule für Kranke orientiert sich an den Lehrplänen der Herkunftsschule, zu der das Kind weiterhin gehört. Um den Unterricht in der Schule für Kranke möglichst erfolgreich zu gestalten, ist eine enge Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern der Herkunftsschule nötig. Informationen über die geplanten Unterrichtsinhalte der Herkunftsschulen werden eingeholt. Die kranken Schülerinnen und Schüler erhalten die ihnen bekannten Lernmittel. Bei der Vermittlung neuer Lerninhalte werden die in der Herkunftsschule angewandten Verfahren übernommen. Die Schule für Kranke kann Tests, Klassenarbeiten und Klausuren der Herkunftsschule übernehmen. Die in der Schule für Kranke von Langzeitkranken erbrachten Leistungen sind für die Schullaufbahn gültig, auch für das Abitur. Es können (an den Herkunftsschulen) auch alle Abschlüsse erworben werden (sofern die Voraussetzungen vorliegen). Kehrt die Schülerin oder der Schüler an Ihre/seine Herkunftsschule zurück, so informiert die Schule für Kranke diese Schule über die behandelten Lerninhalte, die darin erreichten Leistungen sowie über die Belastbarkeit und den eventuellen Nachholbedarf.

Quellen: Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, Sonnenschule

In Duisburg heißt die Schule für Kranke Sonnenschule.Weitere Klinikschulen und Informationen erhalten Sie über den Arbeitskreis Schule und Psychiatrie.